Finissage

24. Juni 2011

heißt dann ja auch, das es vorbei ist. Schade natürlich, aber es war ein schönes Ende! Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, insbesondere Anne Teschner mit wunderbarer Musik, Uwe Gaitzsch vom Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffwissenschaften mit seiner supragereimten Vorlesung sowie die Synchronisationsslammer um Saul Ares vom Max-Planck-Insitut für Physik komplexer Systeme. Ein paar Bilder des Abends findet ihr hier sowie auf facebook, bien sûr.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Science Slam, 19th of June, 7:30pm

9. Juni 2011

What is a „science slam“? It’s a young relative of the well-established „poetry slam“: Here, we invite scientists to present their work to a general audience in whatever (entertaining) fashion they like, in up to 5-10 minutes.

At the same time, this is the official closing of our „Supercooling“ exhibition, with live music from the Eos-Duett, some drinks and an open ending.

We would be glad if you want to join, either as presenter and/or part of the audience!

For more information, write us at supercooling@gmx.net.

Science Slam

8. Juni 2011

Wie bereits angekündigt, wird am 19. Juni (dem BRN-Sonntag) um 19.30 Uhr ein „science slam“ in der Galerie Adam Ziege stattfinden. Was sich dahinter verbirgt? In Anlehnung an die Idee des „poetry slam“ sind Wissenschaftler aller Fächer dazu eingeladen, in bis zu 10 Minuten ihre Arbeit in aller künstlerischer Freiheit unterhaltsam einem breiten Publikum vorzustellen. Darüber hinaus – Stichwort Supercooling – begrüßen wir besonders herzlich Künstler aller Gattungen, in diesem Rahmen über ihre Arbeiten bzw. ihren Ansatz zu sprechen!

Die Regeln sind schnell erzählt: bis auf die zeitliche Beschränkung gibt es keine – alle Präsentationsformen, Interaktionen, Interventionen sind erlaubt! Wer Lust hat, kommt einfach vorbei. Ob es am Ende einen Sieger gibt, wie es sich für einen slam gehört, entscheidet das Publikum…

Zum Abschluss gibt es Musik vom Eos-Duett (acappella) aus Dresden, mit Dora Osterloh und Anne Munka.

Für Rückfragen, Anmeldungen als Präsentierer (hilft uns bei der Planung ist aber nicht zwingend) oder sonstige Bemerkungen einfach eine Email an supercooling@gmx.net oder diesen Artikel kommentieren. Ansonsten bleibt nur die herzliche Einladung an alle, zum sonntäglichen Wochenendausklang vorbeizukommen und das Ende der Ausstellung zu begießen!

Bilder von der Vernissage

30. Mai 2011

Den Rest des Beitrags lesen »

Zeit der Zweifel

30. Mai 2011


Die Zeichnung ist von verführerischer Eleganz. Zwei schwarze Bänder winden sich umeinander, verbunden durch schmale Stege, die chemische Verbindungen symbolisieren. Eine schwarze Doppelhelix auf weißem Grund: die Zeichnung der Desoxyribonukleinsäure (DNA), die 1953 in der Wissenschaftszeitschrift Nature erschien, war von schlichter Schönheit.

Der ganze Text von Mario Kliewer anlässlich der Ausstellung Supercooling unter https://supercooling.wordpress.com/zeit-der-zweifel/.

Supercooling – die Ausstellung!

15. Mai 2011

Das Plakat zur Ausstellung

Wissenschaft und Kunst – ein Experiment: Unter dem Titel «supercooling» zeigen Hristio Boytchev und Jonas Ranft wissenschaftliche Poster, wie sie von Forschern auf ihren Kongressen verwendet werden, in der Dresdner Galerie für junge Kunst «Adam Ziege». Es sind Originale und Übermalungen zu sehen. Hristio Boytchev verwendet für seine Bilder eben solche Poster als Ausgangsbasis, seine Malerei nimmt darauf mal explizit, mal hintersinnig Bezug. Das Nebeneinander von nüchterner Darstellung von Forschungsergebnissen und Malerei provoziert einen neuen, unverstellten Blick, der sonst schon immer zu großen Teilen durch den jeweils sehr spezifischen Kontext gerahmt ist.

Wissenschaft in einer Galerie? Malerei auf Formeln und Tabellen? Wer
ist hier der Experte, und wem höre ich zu? Zum Dialog wird es jedenfalls Gelegenheit geben zur Eröffnung der Ausstellung am 27. Mai, wo während einer «poster session» die mit Postern vertretenen Wissenschaftler wie auf einer Konferenz Rede und Antwort zu ihrer Arbeit stehen. Beschlossen wird der Abend mit Musik von Tabea Liebscher (Violoncello) und Krishan Zeigner (Percussion).